DREI BRÜDER, DREI MEISTER

Drei Meister

Bildinfo: links Paul, mittig Philipp, rechts Gregor

Geboren und aufgewachsen in Graz waren die drei Brüder Gregor, Philipp und Paul schon seit ihrer Kindheit immer schon sportlich aktiv. 2011 haben sie gemeinsam mit dem traditionellen Taekwon-Do in Graz begonnen. Der Funke ist sofort übergesprungen und von da an war das Taekwon-Do nicht mehr aus dem Leben der Drei wegzudenken. Gemeinsam gingen Sie aus beruflichen Gründen nach Wien und dann nach Salzburg. Überall wo sie hin kamen trainierten sie intensivst Taekwon-Do bei verschiedenen Meistern und gingen gemeinsam durch dick und dünn. Auch besuchten sie laufend unzählige Fort- und Weiterbildungen für Taekwondo im In- und Ausland.

Schon früh begannen sie Taekwon-Do zu unterrichten. Zuerst nur Kinder, dann auch Erwachsene. Ihren Schwarzgurt bekaman sie von Großmeister Franz Beyer (früher Eberl) verliehen. Auch Großmeister Thomas Wiener ist ein wichtiger Begleiter auf ihrem Taekwon-Do Weg. Die offizielle Schulübergabe der Salzburger Schule im Frühling 2018 brachte das Taekwon-Do noch näher zu den 3 Meistern.

Heute brennt das Taekwon-Do Feuer heller den je und neben dem täglichen Unterricht im Traditional Taekwon-Do Center Salzburg, führen sie noch Taekwon-Do Projekte, Camps und Selbstverteidigungskurse in ganz Österreich durch. Auch bemerkenswert ist die enge Zusammenarbeit mit den Taekwondo Schulen Berlin (Großmeister Thomas Wiener), München (Kyosanim Thomas Wildner), Feldkirch (Kyosanim Tim Krah) und Wien (Kyosanim Christian Reichhold).

Regelmäßige Schulprojekte, Selbstverteidigungskurse Veranstaltung von Camps und Gesundheitsprojekten mit Gesunden Gemeinden, Projekte in Jugendzentren und eine enge Zusammenarbeit mit der Erwachsenenbildungseinrichtung Projog runden die vielschichtige Arbeit der 3 Brüder ab.

DER GROßMEISTER

Franz BeyerGroßmeister Franz Beyer begann seine Taekwon-Do Laufbahn in einer Münchner Schule. Er eröffnete später in Ottobrunn bei München seine erste eigene Schule. Im Jahre 2008 übergab er die Schule in Ottobrunn an zwei seiner höchsten Schüler und eröffnet das Traditional Taekwon-Do Center Salzburg. 2017/2018 Übergabe der TKD-Schule an seine Schüler Gregor, Philipp und Paul Schöppel.

Lebenslauf Franz Beyer

DIE GESCHICHTE

Tae Kwon Do steht für Fuß (Tae), Faust (Kwon) und Weg (Do – hier ist der Weg des Geistes gemeint).

Mitte der 1960er Jahre brachte Großmeister Kwon Jae-Hwa Taekwon-Do von Südkorea nach Europa. Großmeister Franz Eberl (heute Beyer), direkter Schüler von Großmeister Kwon und Schulleiter in Deutschland, brachte 2008 das traditionelle Taekwon-Do nach Salzburg. Unter den drei Brüdern und jetzigen Schulleitern Gregor, Philipp und Paul Schöppel wächst das traditionelle Taekwon-Do weiter und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.  Kinder, Jugendliche und Erwachsene ziehen ihre Vorteile aus dem Taekwon-Do welche weit über das rein körperliche hinaus reichen. Die jüngsten Aktiven mit 4 Jahren bis hin zu den 70-jährigen jung gebliebenen Senioren trainieren voller Freude bei uns.

Während der Ausübung des Taekwon-Do wird der Körper gekräftigt, geschmeidig, elastisch und stark.

Neben dem körperlichen Wohlbefinden stellt sich eine positive geistige Haltung ein, es vollzieht sich ein positiver Prozess. Traditionelles Taekwon-Do schult gleichermaßen Körper und Geist. Die Philosophie des Trainings besteht darin konkurrenzlos und ohne Leistungsdruck zu trainieren. Es geht nicht darum, wer der Schnellste, der Stärkste oder der Beste ist, sondern darum in allem, was man tut, sein Bestes zu geben und unermüdlich an sich zu arbeiten. Das Training ist so ausgelegt, dass es jedem Einzelnen ermöglicht die optimale Entwicklung zu erhalten.